Anreise bis Dänemark

Anreise bis Dänemark

Heute geht es also los. Die erste Reise im eigenen Wohnmobil (zu dessen Entstehung siehe auch den Bereich Ausbau). Um möglichst schnell nach Norwegen zu kommmen, klingelt der Wecker um 3:00 Uhr in der Früh. Nach Frühstück, letzten Vorbereitungen und Co. geht es dann...
Einmal Norwegen bitte!

Einmal Norwegen bitte!

Der zweite relativ harte Fahrtag steht an – es geht einmal quer durch Dänemark und über die Öresundverbindung nach Malmö. Die Strecke in Schweden (immer auf der E6 nordwärts) ist anfangs eher öde (Autobahn immer geradeaus), aber je nördlicher man kommt, desto...
Going north – Hallo Rv17

Going north – Hallo Rv17

Nach den ersten beiden sicherlich anstrengenden weil mit viel Fahrerei gefüllten Tagen geht es heute das erste Mal etwas langsamer voran und der eigentlich Beginn der Reise in Norwegen beginnt. Auf der im Hinterland wenig befahrenen E3 geht es über einige nicht allzu...
An der Rv17

An der Rv17

Nun beginnt die Landschaft, wie man sie sich vorstellt und man sie aus dem Fernsehen kennt: Fjord folgt auf Fjord und die Straßen (generell übrigens 80 km/h Höchstgeschwindigkeit) schlängeln sich in tlw. engen Kehren zwischen dem Meer und dem Land. Und auch heute das...
Torghatten

Torghatten

Wie es sich im Urlaub gehört, war heute erstmal lange schlafen angesagt. Danach ging es eine weitere Runde am Fjord spazieren und zurück auf die RV17. Weiter ging es nach Torghatten (ein Berg mit einem riesigen Loch drin) und Brønnøysund mit einer kleinen...
Svartisen – erster Versuch

Svartisen – erster Versuch

Heute sollten wieder einmal ein paar Kilometer gefressen werden – schließlich wollen wir noch deutlich weiter in den Norden kommen. Ziel war der Svartisen (der zweitgrößte Gletscher Norwegens). Auf der Strecke und während einer Fährfahrt überquerten wie den...
Lofoten in Sicht

Lofoten in Sicht

Nach spätem Aufstehen und einigen Spielen am Strand ging es heute mittels einiger Fähren (absolute Normalität – man steigt nicht mal mehr aus, sondern liest ein Buch wie all die Norweger auch) die letzten Kilometer auf der Fv17 bis Bodø.     Von hier aus sollte...
Strand und Wind

Strand und Wind

Das schwierige an Norwegen ist, nicht ständig in Superlativen von der Natur zu sprechen. Eigentlich muss man in jedem Satz atemberaubend verwenden, aber auf die Dauer glaubt es einem keiner mehr, auch wenn es stimmt. Die Lofoten allerdings sind wirklich noch einmal...
Wikinger

Wikinger

Mit nur leicht weniger Wind ging es ein weiteres Mal auf den Berg, da die Spiegelreflex gestern nicht mit dabei war. Danach ging es wieder Richtung Nordosten auf der E10 – wir wollten wieder auf die andere Seite der Lofoten, wo einen der Wind nicht wegbläst....
Henningsvær

Henningsvær

In der Nähe unseres Campingplatzes ging es zu dem Fischerdorf Henningsvær, welches zum Einen typisch für die hiesigen Dörfer ist, zum Anderen aber auch touristisch deutlich erschlossen ist. Das Dorf und insbesondere der Hafen wurden komplett erlaufen. Auf dem weiteren...
Goodbye Lofoten

Goodbye Lofoten

Heute nun haben wir final entschieden, dass es nicht noch weiter nördlich oder gar zum Nordkapp gehen soll, sondern stattdessen relativ relaxt auf der E6 stattdessen wieder in Richtung Heimat. Das Nordkapp und die Landschaft ganz da oben heben wir uns für einen...
Going south

Going south

Mit Erreichen von Narvik beginnt nun die Rückfahrt in den Süden. Kurz zuvor allerdings fanden noch diverse Denk- und Mahnmale aus dem zweiten Weltkrieg. Wie sich zeigt, waren die Nazis hier oben im zweiten Weltkrieg schwer zugange und die Schlacht von Narvik findet...
Rentiere und Polarkreis

Rentiere und Polarkreis

Nach einer weiteren Dusche (hey, im Preis inbegriffen!) ging es lange geradeaus auf der E6. Irgendwo mittendrin im Naturschutzgebiet (wir sind in der Polarkeitsregion) fand sich am Straßenrand eine Hängebrücke, welche uns in den Park führte, welcher – wie soll...
Grønligrotta

Grønligrotta

Nachdem wir einmal zum Wasserfall gewandert sind, die Wasservorräte ergänzt haben und Junia sich von Ihren gefundenen Spielkameraden lösen konnte ging es erst einmal zur Grønligrotta. Alleine die Anfahrt war schon eine Herausforderung – es ging relativ steil auf...
Svartisen

Svartisen

Nun also wie schon auf der Hinfahrt geplant ein Abstecher zum Svartisen. Man kann direkt vom Campingplatz aus mit dem Boot bis zum Anfang des Sees fahren – aber zu dritt plus drei Hunde ist das finanziell eher belastend. Stattdessen ging es zu Fuß am Ufer...