Der eine oder andere hat sich vielleicht schon gefragt, warum wir überhaupt mit zwei Autos in den Urlaub gefahren sind. Heute gibt es dazu die Antwort: den blauen Hyundai IONIQ electric haben wir vor drei Jahren – als wir noch in Bayern wohnten – in Landsberg am Lech für drei Jahre geleast („wer weiß. ob das mit der E-Mobilität im Alltag überhaupt funktioniert?“ – Spoiler: oh ja!).

Da wir ja mittlerweile auch den großen Wagen elektrisch haben, brauchen wir den Hyundai ganz einfach nicht mehr und nun ist der Zeitpunkt gekommen, ihn beim Autohaus Sangl (mit Abstand das beste Autohaus, dass ich je kennenlernen durfte!) wieder zurückzugeben. Somit geht es nach dem Frühstück direkt hoch in die alte Heimat, der Hyundai wird beim Sangl (da ist gerade Mittagspause) an die Ladesäule gehängt und einige Einkäufe in Landsberg am Lech erledigt (Stadt Nummer 1).

Dann geht es wieder auf altbekannten Straßen (B17) zurück Richtung Alpen, wie machen noch kurz einen Stopp am Lech, um Lou eine Runde auszuführen und kommen dann nach Schongau (Stadt Nummer 2). Dort haben wir vor allem ein Ziel: die Eisbude, die wir schon vor weit über 20 Jahren gerne besucht haben, und deren Portionen damals wie heute „knapp ausreichend“ sind.

Der Lech

Schongau

Eis in Schongau

Danach geht es zurück bis Bad Tölz, wo wir uns die berühmte Innenstadt erlaufen und – Laufen ist das Thema – für mich noch ein paar neue Wanderschuhe besorgen, die letzten haben nämlich am Chiemsee selbsttätig neue Lüftungsöffnungen eingebaut. Und dann muss natürlich noch ganz wichtig Spezi gekauft werden – die gute von Flötzinger. Und der Kühlschrank wird auch sonst befüllt.

Bad Tölz

Spezi – bzw. Cola Mix

Zurück am Wohnwagen merken wir, dass das alles viel zu wenig Bewegung war – denn unsere Uhren ermahnen uns, gefälligst noch einige (Kilo-)Meter zu laufen, damit alle Ringe geschlossen werden. Wir nutzen diese „Aufforderung“ und umrunden einmal den Weiher, an welchem der Campingplatz liegt, bevor wir dann direkt anfangen, den gerade gefüllten Kühlschrank zu leeren und die erste Spezi beim Grillen aus dem Kasten zu ziehen.

Unser Weiher

Da drüben ist unser Campingplatz

Die Sonne gewinnt an Kraft

 

 

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Buchberg

Heute ist erst einmal wirklich gedanklich ankommen angesagt - und wenn man sich dazu im Vorzelt an den Frühstückstisch setzt...

Schließen