Heute ist gemäß aller Wetterberichte der Tag mit dem schönsten Wetter – und tatsächlich haben wir blauen Himmel und Sonnenschein. Zeit also, das wohl fotogenste Motiv zu besuchen: den Leuchtturm Westerheversand. Am großen und gut besuchten Parkplatz schwant uns schon, was gutes Wetter und ein solch berühmtes Motiv bedeutet: hier ist nichts von der Ruhe der letzten Tage, hier treten sich Wanderer fast gegenseitig auf die Füße, während sie den Fahrrädern ausweichen. Aber der Turm selbst ist auch ein Prachtexemplar, welches geradezu nach einer Serie von Fotos schreit.

Da hinten ist er (Foto vom Deich)

Das wäre der alternative Weg gewesen

Ziel erreicht

Nahaufnahme

Eigentlich war der Plan, das ganze als einen Rundkurs zu erwandern, allerdings ist der alternative Rückweg zum Deich aktuell gesperrt und es geht wieder auf dem gleichen Weg zurück.

Massen an Besuchern

Nächster Halt ist dann St. Peter-Ording Bad, von wo aus wir heute eine etwas längere Tour starten und auf dem Damm erst einmal zum Böhler Leuchtturm. Allerdings zeigt sich, dass der hiesige Damm jetzt nicht auf Aussehen oder Naturerlebnis optimiert wurde – lieblos asphaltiert zieht er sich hier die Küste entlang.

Der Deich ist jetzt keine Schönheit

Der Turm kommt in Sicht

Da ist er in all seiner Schönheit

Von dort geht es weiter zum Strand bei der Seekiste – einem auf Stelzen stehenden Restaurant. Auch die Toiletten finden sich auf einem solchen Haus auf Stelzen, der Zugang zur Treppe ist dann recht feucht.

Die Seekiste

Da geht es zum Klo

Nach einem kleinen Besuch des Cafes und einigen Fotos der Reiter am Strand geht es dann wieder zurück, diesmal aber durch den Ort.

Sonnenuntergang und Pferde am Strand

Im Ort setzt sich so langsam der Hunger durch und ein Italiener „Da Gigi“ wird schließlich unsere Wahl. Wir bekommen einen schönen Tisch in der Ecke, wo wir auch gut mit den Hunden Platz finden. Jedenfalls bis wir die Bestellung aufgegeben haben, denn dann werden wir umgesetzt an einen sehr kleinen Zweiertisch zwischen weiteren Tischen dieser Größe. Für die Hunde ist hier eigentlich kein Platz. Dann kommt das Essen und das alles führt dazu, dass ich einen Account bei TripAdvisor eröffne und meine erste Rezension schreibe – absolut keine Empfehlung.

 

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Nordstrand und Klein-Amsterdam

Das Wetter ist heute mal angesagt als ohne Regen für den ganzen Tag, somit werden nun die ersten Pläne für...

Schließen