So schnell kann es gehen: der Urlaub geht zu Ende. Junia ging mit Isabel von den Nachbarn gegenüber stundenlang ans Meer, während wir alles zusammenpackten. Was da nicht alles zusammenkommt in rund 20 Tagen. Und dann das ganze Zeug wie der Vorzeltteppich, welches wir bisher nie aufgebaut hatten.

Pünktlich als wir gerade ein paar Minuten fertig waren kam Junia zurück und wir suchten nach einer nahegelegenen Pizza. Nach etwas Suche mit Apple Maps entschied ich mich für eine in Sant Martí d’Empúries. Ein Glückstreffer, der kleine Ort stellte sich als ein Highlight des Urlaubs heraus: wunderschöne Architektur, tolle Aussichten und sehr gutes Essen. Hätte man das doch nur vorher schon mal probiert…

IMG_0816

IMG_0817

IMG_0819

IMG_0820

IMG_0821

IMG_0810

IMG_0812

IMG_0813

IMG_0814

IMG_0805

IMG_0806

IMG_0807

IMG_0808

IMG_0809

IMG_0799

IMG_0803

IMG_0804

Kaum zurück wurde auch der gespannte Schafszaun eingerollt und der Hänger schon einmal angehängt. Ein paar Meter nach hinten verschoben steht er nun bereit für eine frühe Abfahrt morgen.

Auf die Schnelle wollte ich dann noch ein Hörbuch runterladen, aber wie schon mal erwähnt ist das WLAN hier totaler Müll und ich musste aufgeben. Ach ja, die Klimaanlage versagte auf einmal den Dienst – exakt pünktlich zum Ende des Urlaubs, brauchen werden wir sie nicht mehr. Trotzdem natürlich ärgerlich, hoffentlich nur eine Kleinigkeit. (ging am nächsten Morgen einfach wieder)

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Auf und nieder

Wecker um 6:00 Uhr - das klingt nicht nach Urlaub, oder? Aber doch: das war freiwillig. Wir hatten eine ca....

Schließen