Magic KingdomAm Morgen stellten wir erstmal fest, dass auch hier das Frühstück nicht inklusive war – und das gebotene (sehr gute Buffet) kostet dann so einige US$, aber dafür gab es wirklich alles, was man so haben wollte. Noch kurz im Disney Store eine Baseball-Kappe für Junia besorgt und ab in den Shuttle-Bus zum Magic Kingdom.

Magic Kingdom ist natürlich gerade für Junia ein Traum (Saskia und ich waren vor ein paar Jahren mal im Disneyland Paris, welches diesem ja entspricht), und so fuhren wir 3x Small World (Kult!), 4x mit der Tomorrowland Transportation (während ich bzw. Saskia im Space Mountain durch die Dunkelheit rasten) oder auch 2x mit der Kinderachterbahn (Junia war noch nie in sowas schnellen und lauten, fand es aber Klasse!).

So gegen 18:00 Uhr hatten wir mal einen ordentlichen Regenguss, aber davor und danach war das Wetter spitze. Wir hielten es bis zum absoluten Ende (Parade um 21:00 und Feuerwerk um 22:00 Uhr) aus, auch wenn Junia die allerletzten Minuten auf dem Arm einschlief.

Hach, man könnte so viel erzählen, hier nur mal ein paar Sachen:
– Junia hat ihren größten Wunsch erfüllt bekommen und Mickey Mouse getroffen
– das Personal war super freundlich, besonders herausragend ein Rich von der Eisenbahn, der uns allen den Regenguss zu einem großen Spaß machte
– Space Mountain Paris ist deutlich besser als in Orlando (das Einizige, was in Paris besser ist)

Mit der schlafenden Junia ging es zurück zum Hotel.

Hatte ich den Kauf der Baseball-Kappe erwähnt? Tja, Junia hatte schon wieder ihr Sophie-Schaf vergessen und Gott-sei-Dank konnte ich es am Abend (23:00) im Laden wiederkriegen…


Wetter

?? °F

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
SeaWorld

Heute beginnt also die Zeit der Parks. Kurzfristig haben wir uns heute für SeaWorld entschieden, eine gute Entscheidung, wie sich...

Schließen