Dieses Jahr haben wir uns für eine Mischung aus Reisecamping und stehen auf einem festen Platz entschieden. Statt also in einem Rutsch zum Ziel Südtirol durchzufahren, starten wir heute um 5:15 Uhr in der früh hier südlich von Berlin auf eine recht kurze Etappe, welche uns sogar inklusive Frühstückspause schon am Altmühltal zum ersten Campingplatz führt.

Der Zwischenstopp für das Frühstück

Rausgesucht haben wir uns diese Region, da wir zwar früher recht in der Nähe wohnten, aber irgendwie ist man doch immer eher nach Süden in die Berge gefahren. In der Nähe von Neustadt an der Donau findet sich der perfekt gepflegte und renovierte Platz, welcher den Hundebereich vom Nicht-Hundebereich mittels eines kleinen Wasserlaufs trennt, an welchem wir direkt stehen. Wir bekommen auch direkt den hintersten Platz, haben also keine anderen Camper, die bei uns vorbei müssen, was die Ruhe noch erhöht.

Unser Stellplatz

Nachdem alles aufgebaut ist es ja noch recht früh und so machen wir uns zu Fuß auf zur nahe gelegenen Donau, wo die Hunde ein erste Bad nehmen können.

Noch nicht ganz die Donau, aber eine gute Badestelle

Die Donau

Die Donau

Hiernach besuchen wir den lokalen Edeka, um einen ersten Schwung lokale Vorräte zu organisieren, bevor wir den ersten Tag ruhig bei einem Essen in Neustadt ausklingen lassen.

Zurück am Wohnwagen warnen alle Wetter-Apps im Chor, dass es die nächste Nacht sehr nass werden soll, daher schläft unsere Tochter entgegen der Planung erstmal nicht im kleinen Zelt, sondern die Sitzgruppe wird umgebaut.

Da kommt was…

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Bergmannstieg und andere Wege

Wir hatten gestern den Betreiber noch gefragt und können den Wagen auch bis zum Nachmittag stehenlassen. Daher bauen wir schon...

Schließen