Nein, nicht was Ihr gleich denkt. Der Hänger ist zwar gebraucht und hat nun auch schon 11 Jahre auf dem Buckel, ist aber in einem wirklich bemerkenswert guten Zustand – alles, wirklich alles, funktioniert und sieht aus wie neu (bzw. ist es teilweise auch – der Herd zum Beispiel war unbenutzt, da im Vorzelt gekocht wurde).

Aber an einem anderen Punkt haben sich neue Kosten ergeben. Unser Golf ist wirklich ein klasse Wagen, den ich weiterempfehlen kann (ich „teste“ ihn ja 70.000km pro Jahr…) – aber er hat einen kleinen Haken: er ist zu leicht…

Zu leicht im Sinne der deutschen Zulassung wohlgemerkt – denn um mit einem Hänger 100 fahren zu dürfen, muss (unter anderem) das Leergewicht des Zugwagens (beim Golf knapp 1,5t) höher sein als das zulässige Gesamtgewicht des Hängers (hier hat die Axt 1,6t).

Daher waren wir heute bei Seat und haben uns (nach vorheriger intensiver Recherche) für einen Seat Alhambra entschieden. Neben dem passenden Leergewicht (mehr als 1,7t) ergeben sich noch ein paar mehr Aspekte bei Zuladung und generell Platz im Innenraum. Wollen wir mal hoffen, dass der Wagen bis Ende Juli / Anfang August auch geliefert sein wird – kann (und sollte) klappen, muss aber nicht.

Techniche Daten für jene, die sowas interessiert: Seat Alhambra 2.0 TDI „4 You“ (140 PS), schwarz, Technologiepaket (u. a. Navi) und (natürlich) Hängerkupplung.

Seat Alhambra

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Zuwachs für unser WoMo – Hallo „Axt“

Wer sich mit dem Urlaub im Wohnmobil beschäftigt, stolpert sicherlich über nahezu religiös geführte Diskussionen, ob ein Wohnmobil oder ein...

Schließen