Lange haben wir auf diesen Urlaub warten müssen. Aber heute geht es in den Harz – nicht nur als Kurztripp wie bisher (siehe 2018 und 2019), sondern als richtiger Urlaub von zwei Wochen. Wir zielen auf eine Ankunft nach der Mittagspause des Platzes und fahren daher sehr moderat erst gegen 10:00 Uhr los. Erster Zwischenstop ist dann der Supercharger in Hohenwarsleben (bei Magdeburg), den wir mit durchgehenden und sehr kräftigem Gegenwind mit einem ungewohnt sehr hohen Verbrauch von 45kWh/100km erreichen (so ein größerer Wohnwagen ist halt ein tolles Segel…).

Abfahrt

Ungewöhnliche Verbräuche

Eigentlich kennen wie diesen Supercharger gut (auch mit Wohnwagen), aber mittlerweile wurde hier mit Betonklötzen aufgerüstet, damit die LKWs nicht außerhalb des bezahlten Bereiches parken, was leider auch das Abstellen des Wohnwagens etwas verkomplizierte. Aber es findet sich immer ein Plätzchen.

Eigentlich wäre dieser kurze Stop schon ausreichend gewesen, wir würden aber genau in der Mittagspause eintreffen und wollen Akku bei Ankunft auch möglichst voll haben, daher fahren wir einen Umweg über Seesen für einen zweiten Supercharger sehr nahe am Ziel (im Nachhinein hätte es das nicht gebraucht, siehe die weiteren Tage und das Laden während des Urlaubs). Der Wind blieb übrigens konstant, der Verbrauch wurde daher auch nicht weniger.

Nachdem der Akku am V3 recht vollgepackt ist (übrigens viele Teslas da, aber niemand muss warten – ganz anders an der Tankstelle und McDonald’s, dort herrschen Stau und Chaos) sind es nur knapp 30 Minuten hoch in den Harz zum Platz in Kreuzeck. Übrigens in einem Ort dabei eine Strecke steil aufwärts für bestimmt 300m gerade mal einspurig (gesperrt für LKW), da muss man nicht unbedingt Gegenverkehr haben.

Nach dem freundlichen Empfang an der Rezeption erhalten wir Platz 186, welcher in unseren Augen zu den Top-Plätzen gehört. Der Wohnwagen ist schnell eingeparkt und hat nun auch nur eine kleine Schramme mehr (ups…) und Vorzelt + Zubehör ist in Rekordzeit aufgebaut – der Urlaub kann beginnen.

Eingeparkt

Die Aussicht von unserem Platz

So gehen wir erst einmal die nächste Umgebung erkunden und wandern an den Grumbacher Teichen (an einem davon ist unser Platz) bis hinunter nach Hahnenklee, bevor der Grill wieder in Betrieb genommen wird und wir den ersten Urlaubstag gemütlich beim Lesen ausklingen lassen.

Der Teich und der Campingplatz

Unser Platz – mit etwas Mühe findet man unseren Wagen

Hahnenklee

Grillen mit Aussicht

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Mit dem Fahrrad am Tegernsee

Heute ist mal wieder Zeit für eine Tour mit dem Fahrrad. Diesmal packen wir den Fahrradhalter auf die Anhängerkupplung und...

Schließen