VogelNach den beiden Tagen in Jupiter sollte es heute mal wieder ein Stückl weiter in den Norden gehen, daher auf der A1A (und tlw. der US 1) und erstmal beim nächstbesten McDonalds gehalten, um endlich in den Besitz der berühmten Hotel-Coupons-Heftchen zu kommen. Dann noch ein paar Meilen weiter und in Vero Beach gleich mal die ersten 20 US$ durch einen Coupon beim Comfort Inn gespart.

Zum Mittag fanden wir heute ein Restaurant namens „Bono’s„, eigentlich nur mal wieder eines dieser unzähligen Franchise-Restaurants, aber im Nachhinein (ich schreibe das hier schon wieder in Deutschland) gab es dort wirklich das beste Essen zu akzeptablen Preisen, schade, dass wir nur den einen zufällig gefunden hatten, wir wären auch noch mal reingegangen.

Unterwegs stand noch eine Herausforderung der besonderen Art auf dem Programm: Tanken! Wie, Herausforderung? Rüssel rein und los! Denkste, da sind unsere amerikanischen Freunde kreativer und ich war vorgewarnt. Erstmal fängt es damit an, dass man sich mit einem interessanten Kreditkartenlesegerät auseinandersetzen darf – da allerdings alles am Bildschirm erklärt wird kein größeres Problem. Aber dann: Rüssel in den Tank und dann die verzweifelte Suche nach dem viel beschriebenen kleinen Hebel oder Knopf, der den Saft dann endlich freigibt. Letztlich gab ich auf, ein netter Amerikaner von der anderen Zapfsäule war dann so nett mir zu helfen (und fand den Hebel auch erst auf den dritten Blick).

Nach dem obligatorischen Test des Pools machten wir uns auf den Weg nach Sebastian, wo auch schon ein kleiner Ausflugsboot auf uns wartete, um uns das älteste Naturschutzgebiet der USA (seit 1903) – Pelican Island – zu zeigen. Schon bevor es losging konnten wir direkt am Steg viele Pelikane und unser ersten freilebendes Manatee in Augenschein nehmen. Auf der Bootstour (welche Junia zum Einschlafen fand – was wiederum die Mitfahrenden „cute“ fanden) haben wir dann so einige Vögel und ein paar Delfine anschauen können.

Um Junia nach der Langeweile ein bissl zu versöhnen gab es auf dem Rückweg noch McFlurry, bevor es im Hotel wieder ab ins Bett ging. Im TV hat sich Animal Planet klar als Favorit bei meinen beiden Mädels durchgesetzt, den muss ich dann in Deutschland auch irgendwie besorgen (gibt es über Premiere, allerdings habe ich bei Premiere einige negative Erfahrungen in der Vergangenheit sammeln müssen).


Wetter

90°F

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Strand!

Während des Frühstücks entschieden wir uns spontan eine weitere Nacht hier zu verbleiben und buchten das Zimmer entsprechend. Nun sollte...

Schließen