Heute wollen wir uns bei schlechter werdendem Wetter die weitere Umgebung des Platzes erwandern und starten direkt vom Wohnwagen hoch auf den anliegenden Bocksberg mit all seinen Attraktionen. Wir lassen diese allerdings heute und bei dem Wetter alle links liegen und gehen direkt auf der der anderen Seite wieder runter, bis wir (wieder) den Liebesbankweg treffen, dem wir dann erst einmal bis Auerhahn folgen.

 

Die Türme des Bocksberg

Zentraler Knotenpunkt für den Tourismus

Blick aus dem Harz heraus

Eine / die Liebesbank

Ab hier geht es nun bergan zum Schalker Turm (ein überraschend kleiner Aussichtsturm) und von dort in einem langen Bogen über Festenburg zurück zum Platz. Im Nachhinein wird das heutige Konzept (in der Wetter-App die Stunden raussuchen, in welchen es nicht regnet) fast jeden Tag wiederholt werden.

Blick vom Schalker Turm

Wälder und Berge

Nun zieht es uns erst einmal nach Clausthal-Zellerfeld, denn dort gibt es nun wirklich die goldene Harzer Wandernadel an der Touristinfo, kostenlosen Strom, einen Supermarkt und eine hervorragende Pizza. Letztere können wir nur drin essen, denn draußen schüttet es gewaltig. Da das Restaurant gerade umgebaut gibt es genau einen Tisch, den wir dann auch direkt bei Öffnung bekommen.

Da ist die goldene Nadel

Kostenloser Strom

Marktkirche Clausthal

Der Tag klingt dann im trockenen und warmen Wohnwagen bei einem Hugo (light) aus, der auf gute Nachrichten von der Arbeit angestoßen wird.

Prost

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
In langem Bogen zur Wolfswarte

Heute werden die Wanderschuhe richtig eingeweiht. Nach einem ausgiebigen Frühstück geht es mit dem Auto nach Altenau, wo wir unsere...

Schließen