Moment – nördlichster Punkt der Reise gleich zu (bzw. sogar vor) Anfang? Irgendwas ist hier doch falsch!?

Stimmt, am heutigen Donnerstag war der ursprünglich Plan wie folgt:

  • Mittwoch am Abend (21:05) in Toronto ins Flugzeug steigen (Icelandair, Dienstreise)
  • Donnerstag früh auf Island umsteigen in die Maschine nach München
  • Donnerstag am Mittag Ankunft in München
  • Donnerstag am Nachmittag Ankunft zu Hause
  • Vorbereitungen wie Einräumen oder Herunterladen von Filmen u.ä.
  • Schlafen und Jetlag bekämpfen
IMG_1701

Die dort angekündigte Zeit von 23:30 war auch noch zu optimistisch…

Das war die Theorie – aber schon der erste Punkt lief schief – Icelandair verstolperte sich erheblich und so ging der Flug gut drei Stunden zu spät (also war es schon Donnerstag) los und somit war der Anschlussflug in Reykjavik schon lange weg, als ich in Island ankam.

Somit wurde umgebucht auf den nächsten Flug (es geht nur einer pro Tag…), Gutscheine für Hotel, Taxi und Essen in Empfang genommen und Reykjavík etwas erlaufen (wenn man wenigstens so früh da gewesen wäre, dass man noch einen Ausflug hätte machen können…).

Also Skandinavien (in sehr weitgefasster Definition) verfrüht erreicht und (neben einem akuten Schlafanfall – Jetlag plus Abflug nach Mitternacht plus vollen Arbeitstag zuvor) zumindest ein paar nette Fotos aus der Hauptstadt mitgenommen und den Plan gefestigt, dass man auf Island mal Urlaub machen müsste.

Hafen

Hafen

Landakotskirkja

Landakotskirkja

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Sölden

Im Ötztal ist Sölden der zentrale Ort und so ging es heute hier hin, um mit der Gaislachkoglbahn bis auf...

Schließen